Tach zusammen, ich bin Michi Arlt.

In meiner Schulzeit habe ich einen einzigen Tadel bekommen – weil ich einfach nicht aufhören konnte zu reden. Das Problem habe ich heute noch. Aber zum Glück ist das bei meinem Job ganz hilfreich.

Ich liebe Worte – geprochen, gesungen und geschrieben.

Ich liebe es, dass ich komplett behütet im Bergischen Land, im beschaulichen Wermelskirchen aufgewachsen bin und jetzt im wunderbaren Köln leben kann.

Ich liebe Kuchen – jeden Tag und zu jeder Tageszeit, selbst gebacken oder vom Konditor meines Vertrauens in Wermelskirchen.

Ich liebe Musik – am liebsten live oder vom Schallplattenspieler meines Papas.

Ich liebe schlafen – zum Glück kann ich das immer und überall und zu jeder Tageszeit. Meine beeindruckenste Schlaf-Leistung: Auf einer Bank in der Disco (für Kenner: im Kesselhaus in Wipperfürth) oder auf der Hochzeit meiner lieben Freundin Tanja (kurzer Powernap und dann war ich wieder aufm Dancefloor).

Ich liebe kochen – gerne aufwendig, mit Musik von Jamie Cullum im Hintergrund und einem Glas Wein in der Hand, am besten für Freunde.

Tach zusammen, ich bin Michi Arlt.

In meiner Schulzeit habe ich einen einzigen Tadel bekommen – weil ich einfach nicht aufhören konnte zu reden. Das Problem habe ich heute noch. Aber zum Glück ist das bei meinem Job ganz hilfreich.

Ich liebe Worte – geprochen, gesungen und geschrieben.

Ich liebe es, dass ich komplett behütet im Bergischen Land, im beschaulichen Wermelskirchen aufgewachsen bin und jetzt im wunderbaren Köln leben kann.

Ich liebe Kuchen – jeden Tag und zu jeder Tageszeit, selbst gebacken oder vom Konditor meines Vertrauens in Wermelskirchen.

Ich liebe Musik – am liebsten live oder vom Schallplattenspieler meines Papas.

Ich liebe schlafen – zum Glück kann ich das immer und überall und zu jeder Tageszeit. Meine beeindruckenste Schlaf-Leistung: Auf einer Bank in der Disco (für Kenner: im Kesselhaus in Wipperfürth) oder auf der Hochzeit meiner lieben Freundin Tanja (kurzer Powernap und dann war ich wieder aufm Dancefloor).

Ich liebe kochen – gerne aufwendig, mit Musik von Jamie Cullum im Hintergrund und einem Glas Wein in der Hand, am besten für Freunde.

Menü